Rührei

Per­so­n­e­nan­zahl: 1–2
Zeit: 5–10 Minuten
Werkzeug: Wasserkocher, Brett, Mess­er, Löf­fel, Schüs­sel, Gum­mis­pach­tel, Waage

Zutat­en:
3–4 Stk. Bio Frei­lan­deier (M)
1 EL But­ter
1 Schluck Milch oder Min­er­al­wass­er
Salz
Pfef­fer

Zum Ver­fein­ern:
1 EL Tomaten­wür­fel
½ EL Kräuter (Peter­silie, Schnit­t­lauch,…)
1 EL Schinken­streifen
1 EL Käse

Zu Beginn gib­st du Eigelb und Eik­lar in eine Schüs­sel. Dazu kommt ein Schluck Milch oder Min­er­al­wass­er. So wird das Rührei später lock­er­er. Die Eier ver­rührst du nun mit einem Schneebe­sen und schmeckst sie mit Salz und Pfef­fer ab.

Jet­zt hast du zwei Möglichkeit­en, dein Rührei zuzu­bere­it­en. Wichtig ist, dass die Eier nur ganz kurz stock­en, damit sie saftig bleiben!

  1. 
Du löst die But­ter in JOW auf und gib­st zum Beispiel Tomat­en, Schinken oder Käse für den Geschmack dazu. Nach kurzem Anschwitzen kom­men die Eier hinein. Jet­zt ver­rührst du alles mit einem Gum­mis­pach­tel, während du JOW mehrmals an- und wieder auss­chal­test. So lässt sich die Tem­per­atur bess­er kon­trol­lieren und das Rührei bren­nt nicht an. Wenn das Ei langsam fest wird, ist es auch schon fer­tig und kann gegessen wer­den.
  2. 
Du füllst JOW hal­b­voll mit Wass­er und lässt es aufkochen. Jet­zt öffnest du den Deck­el und stellst eine Met­allschüs­sel darauf. Darein kom­men jet­zt die Eier. Durch den Wasser­dampf erwärmt sich die Schüs­sel und somit entste­ht ein schönes Rührei. Da das Erwär­men so san­ft funk­tion­iert, brauchst du die Eier nur hin und wieder ein wenig ver­schieben. Ständi­ges Rühren ist über­flüs­sig. Zum Ver­fein­ern gib­st du zum Schluss noch Kräuter hinzu und fer­tig ist die per­fek­te Eier­speise.

JOW wün­scht guten Appetit!